Indianische Lebensart

18. Oktober 2009 · Kein Kommentar · Allgemein

Der Schöpfer hat vorgesehen, dass wir durch Versuch und Irrtum lernen. Unser Lebensweg ist sehr breit. Alles auf diesem Weg ist heilig: Was wir richtig machen, ist heilig, aber unsere Fehler sind auch heilig. Das ist die Art des Schöpfers, spirituelle Menschen zu lehren. Zu kritisieren, wenn wir Fehler machen, ist keine indianische Lebensart. Aus unseren Fehlern zu lernen, das ist indianisch. Ein spiritueller Mensch ist jemand, der 30 bis 50 Fehler pro Tag macht und danach jedesmal mit dem Schöpfer spricht, was er als Nächstes tun soll. Das ist die Art des Kriegers.                                                                                                                                                               (Don Coyhis, Mohikaner)

Wir wollen froh sein über unser würdiges Privileg, Fehler machen zu können, froh über die Weisheit, die uns befähigt, sie zu erkennen, froh über die Macht, die uns erlaubt, ihr Licht als leuchtende Illu-mination auf dem Weg in unsere Zukunft zu sehen. Fehler sind die Wachstumsschmerzen der Weis-heit. Ohne sie gäbe es keine individuelle Weiterentwicklung, keinen Fortschritt, keine Eroberung.                         (William Jordan)

Tags:

kein Kommentar ↓

Schreiben Sie einen Kommentar