Einführung in die „Gewaltfreie Kommunikation“

25. Februar 2010 · Kein Kommentar · Allgemein


In Gewaltfreie Kommunikation wollen wir eine einfühlsame Verbindung zu uns selbst und zu unseren Mitmenschen aufnehmen

  • Sie hilft uns,
  • ohne Bewertung zu beobachten
  • uns auf unsere Gefühle zu besinnen
  • unsere Bedürfnisse mitzuteilen
  • die daraus entstehenden Wünsche in klaren Bitten auszudrücken
  • Ärger angemessen auszudrücken Vorwürfe und Anschuldigungen
    nicht persönlich zu nehmen
  • Win-Win Lösungen bei Konflikten zu finden

    1. Zielgruppen sind alle an aufrichtiger Kommunikation Interessierten, BeraterInnen, BetreuerInnen, MediatorInnen, ModeratorInnen, PädagogInnen, SozialarbeiterInnen, SupervisorInnen, TherapeutInnen und TrainerInnenDie Ursache unserer Gefühle sind unsere Bedürfnisse, nicht das Verhalten anderer Menschen. Wenn wir unsere Bedürfnisse nicht ernst nehmen, tun es andere auch nicht. Das Ziel im Leben ist NICHT perfekt zu sein, alles was wert ist getan zu werden, ist auch wert nicht getan zu werden. Menschen die nicht mit ihren Bedürfnissen in Kontakt sind, geben gute Sklaven ab.
      MARSHALL B. ROSENBERG

      Wer menschliche Bedürfnisse versteht hat sie schon zur Hälfte erfüllt.
      ADLAI STEVENSON

      Fortschritt ohne Veränderung ist unmöglich, und wer seine Meinung nicht ändert, kann nichts verändern.
      GEORGE BERNHARD SHAW

      Veränderung ist nicht notwendig. Zu überleben ist keine Vorschrift.
      W. EDWARDS DEMING

    Tags:

    kein Kommentar ↓